Thomas Ulrich

KommunikationsDesigner

Bewerbung als
wissenschaftlicher Mitarbeiter

Kennziffer 040A/17

Am Anfang war…

Ob die Welt 1971 bereit für mich war kann ich nicht sagen, ich aber schien es vom ersten Moment an gewesen zu sein – zumindest nach Aussagen meiner Mutter und wer möchte dieser widersprechen. Geboren in Hamburg verlief meine Kindheit … ok wir überspringen das alles – nicht dass es nicht interessant wäre, aber wahrscheinlich würde es hier zu weit führen und ich hebe es mir lieber für meine Memoarien auf. Machen wir also einen Sprung.

Mit 16 – damals noch Realschüler (gibt es eigentlich auch Surrealschüler?) – hatte ich zusammen mit ein paar anderen Individualisten eine Kunstgalerie in St. Pauli, mit wenig Erfolg, aber großem Enthusiasmus. Ich glaube die größte Aufmerksamkeit hatten wir mit einer Ausstellung zur Volkszählung. Vom Hamburger Abendblatt 1987 liebevoll als »Volkszählungsboykottparty« tituliert, die von der Polizei gestürmt wurde. Tja manchmal muss Kunst halt wehtun.

Damals war ich ein großer Kunstexperte, guckte Filme mittwochs morgens im Abaton zusammen mit drei anderen, wobei ich glaube, dass mindestens einer während des drei stündigen Autorenfilms schlief. Robert Frank, Diane Arbus, Robert Mapplethorpe und Ansel Adams waren meine Helden (und Prince – natürlich!). ach es gibt so viel zu erzählen, aber ich glaube ich mache mal lieber wieder einen Sprung.

Witzig wie sich Dinge wiederholen, in der Grundschule sagte man mir, die Realschule ist nix für mich und in der Realschule, dass Gymnasium sei nicht das richtige. Ich solle was »anständiges« lernen. Interessant oder? Studiert man nicht auf Lehramt? … aber lassen wir das, es hat mir zumindest nicht geschadet, das mit dem Gymnasium.

Der geneigte Leser ahnt es … wieder ein Sprung.

Was hat das eigentlich?

Ja ich weiß! Aber mal ehrlich, irgendwie muss man sich ja kennenlernen. Soll ich lieber schnöde Fakten liefern die mich bewerben? … ok

Ausschnitt:

  • Seit mehr als 25 Jahren arbeite ich als Kreativer, für Agenturen, als Freelancer … erfolgreich
  • Seit mehr als 25 Jahren arbeite in im sozialen Bereich, Erzieher, Pädagogen, Psychologen – keine Wesen ist mir fremd (ich werde diesen Text nicht durchgendern)
  • Einheimsen des bedeutendsten Preises für barrierefreie Internetseiten der Aktion Mensch… vor der Tagesschau und dem HVV … aber ich will nicht angeben.
  • Ich habe zusammen mit der Landesstelle eine Online-Suchtberatung in Hamburg konzeptioniert.
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe stellt in seiner Studie „Click for Support“ fest, dass die Online Suchtberatung »kointer.de« ziemlich einzigartig in Europa ist, was das Thema Onlineberatung angeht.
  • Im Bereich Fachinformatik Systemintegration darf ich ausbilden und hab das auch erfolgreich getan.
  • Ich war Brandschutzbeauftragter Datenschutzbeauftragter,  Sicherheitsbeauftragter,

Zum Wesentliche!